Gesetzliche Rahmenbedingungen zum Arbeitsverhältnis des Lehrenden

Status des Arbeitsverhältnisses

„Wann ist ein Mann ein Mann?“ fragt Herbert Grönemeyer in seinem Lied. Analog lautet die Frage vieler Lehrender: 

„Bin ich Arbeitnehmer oder Selbstständiger?“

Die Grenzen sind in verschiedenen Gesetzestexten klar definiert. Gleichwohl verschwimmen sie manchmal in der Praxis. Lehrende steigen oft über Honorarverträge in die Berufstätigkeit ein bei einer oder mehreren Bildungseinrichtungen. Manchmal haben sie Minijobs oder an anderer Stelle einen Arbeitsvertrag. Andere melden ein Gewerbe an und wählen bewusst den Weg in die Selbstständigkeit.

Hier finden sie einen Überblick über die verschiedenen Formen des rechtlichen Arbeitsstatus.

  •  Arbeitnehmer
  • Minijobber
  • Selbstständigkeit
  • Honorarkraft/Freelancer
  • Scheinselbstständigkeit


Das könnte Sie auch interessieren.

Unter Wert verkauft? – Honorare in der Weiterbildung

- Blog

Unter Wert verkauft? – Honorare in der Weiterbildung
Sie haben studiert, sie arbeiten in der Weiterbildung und manche erhalten gerade mal den Mindestlohn: Lehrende. Ist das zu einfach dargestellt? Ja, mit Sicherheit, entscheidend für das Honorar scheinen die Wahl der Beschäftigungsart zu sein und das Portfolio des Lehrenden. In dem nachfolgenden Artikel stellen wir verschiedene Studien, Berichte und Empfehlungen gegenüber.  
Mehr

Berufliche Bildung: 2018 neuer Mindestlohn

- News

Berufliche Bildung: 2018 neuer Mindestlohn
Wer in der  beruflichen Aus- und Weiterbildung pädagogisch mit Erwerbslosen oder von Erwerbslosigkeit bedrohten Menschen  tätig ist, kann ab 2018 auf den neuen branchenweiten Mindestlohn rechnen. Ab nächsten Januar werden 4,5  Prozent mehr bezahlt, 15,26 Euro statt 14,60 Euro. Darauf haben sich die Tarifparteien am vergangenen Mittwoch geeinigt. 
Mehr

Steigerung beim Mindestlohn

- News

Steigerung beim Mindestlohn
2016 steigt der Mindestlohn für das pädagogische Personal in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen. Betroffen sind vor allem pädagogische Beschäftigte in Weiterbildungsunternehmen, die überwiegend SGBII/SGBIII-Maßnahmen durchführen.
Mehr

Mindestlohn muss gezahlt werden

- News

Mindestlohn muss gezahlt werden
Mit Beginn des Jahres 2018 muss für alle Arbeitsmarktdienstleistungen, die die Bundesagentur per Ausschreibung vergibt, der Mindestlohn in der Aus- und Weiterbildungsbranche gezahlt werden. Diese Regelung  schafft Wettbewerbsgleichheit für alle Unternehmen, die sich an Ausschreibungen beteiligen.
Mehr

Vom BDVT empfohlenes Honorar 2017

- News

Vom BDVT empfohlenes Honorar 2017
Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) veröffentlicht die Honorarempfehlung 2017. Ihr Ziel ist die Unterstützung der Beschäftigten bei ihrer eigenen Positionierung in Honorarfragen. Was verdienen Starter, Professionals oder Senior-Professionals? Die Spannen sind groß und wer möchte sich schon unter Wert verkaufen?
Mehr

VHS Potsdam: Honorar nach Qualifikation und Lehrerfahrung

- News

VHS Potsdam: Honorar nach Qualifikation und Lehrerfahrung
Die Stadt plant die Honorierung ihrer freiberuflich tätigen Dozentinnen und Dozenten an der Volkshochschule Potsdam künftig nach Qualifikation und Lehrerfahrung zu staffeln. Eine Beschlussvorlage für die neue Honorarordnung soll den Stadtverordneten am 6. Juni zur Diskussion vorgelegt werden. Die Überarbeitung der Honorarordnung geht zurück auf einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im März 2017.
Mehr

Mehr Aufträge - mehr Honorar

- News

Mehr Aufträge - mehr Honorar
Die zweite „Honorar- und Gehaltsstudie Trainer, Berater und Coachs“ aus dem Bonner Fachverlag managerSeminare zeigt aktuelle Entwicklungen der tatsächlichen Verdienstmöglichkeiten in der Weiterbildungsbranche. Die guten Nachrichten: Ein deutliches Auftragsplus und die Honorarsätze sind gestiegen. Allerdings: „Die Honorarspreizung hingegen ist und bleibt enorm, sie bewegt sich in der ganzen Spanne zwischen Mindestlohn und fünfstelligen Speaker-Honoraren”, so der Autor der Studie Jürgen Graf. 
Mehr