Intergenerationelle Lerngruppen

Folge 3 des Dossiers "Lernen in Gruppen"

Das Lernen in Gruppen stellt für Lehrende und Lernende eine Herausforderung dar. Unterschiedliche Charaktere und Lerntypen treffen aufeinander, um gemeinsam an einer Aufgabe oder einem Projekt zu arbeiten. Es kann zu Missverständnissen in der Kommunikation, unklaren Aufgabenverteilungen, sozialem Faulenzen oder endlosen Diskussionen führen. Soll das Lernen in der Gruppe funktionieren, muss die Lehrkraft darauf achten, dass die Rahmenbedingungen lernförderlich sind. Diese bieten Orientierung für die Lernenden und sorgen für effektive Zusammenarbeit. 

Eine junge Frau zeigt einer Seniorin etwas auf einem Computerbildschirm

Bild: Michael Mandiberg/commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Die dritte Folge des Dossiers "Lernen in Gruppen" beleuchtet das intergenerationelle Lernen.  In einem Wissensbaustein lernen Sie zur Einführung unterschiedliche Generationenbegriffe kennen, erfahren, auf welchen Wegen intergenerationelles Lernen erfolgt und wie Sie als Lehrende mit generationenübergreifenden Lerngruppen in Kontakt kommen.

Außerdem bieten wir zahlreiche Checklisten und Handlungsanleitungen an, die Sie dabei unterstützen, generationsübergreifendes Lernen zu ermöglichen.

Wissensbausteine

Intergenerationelles Lernen

Senioren und Kinder sind gemeinsam an einem Tisch und basteln.

In diesem Wissensbaustein lernen Sie unterschiedliche Generationenbegriffe kennen, erfahren, auf welchen Wegen intergenerationelles Lernen erfolgt und wie Sie als Lehrender mit generationenübergreifenden Lerngruppen in Kontakt kommen. Darüber hinaus finden Sie zahlreiche Verweise auf praxistaugliche Handlungsanleitungen und Checklisten.

Zum Wissensbaustein

Handungsanleitungen

Checklisten