Handlungsanleitung

Eine gedankliche Landkarte erstellen 

Mit der Strukturlegetechnik Handlungsabläufe strukturieren

Die Strukturlegetechnik als spezielle Kärtchen-Methode ist besonders geeignet für sequenzielle Abläufe. Einzelne Prozess- oder Handlungsschritte werden in die richtige Reihenfolge gebracht. Dieses Vorgehen wird am besten in Partnerarbeit diskutiert und festgelegt.

Diethelm Wahl beschreibt in seinem Buch „Lernumgebungen erfolgreich gestalten“ die Strukturlegetechnik als wörtliches Auslegen auf dem Tisch. Zuerst werden 10–20 Begriffe auf Kärtchen geschrieben. In Einzelarbeit werden die Kärtchen dann in eine Struktur gelegt und diese Struktur wird danach in Partnerarbeit begründet. Dadurch findet eine intensive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff statt. 

5 Frauen sitzen auf dem Boden und sortieren Kärtchen

 Handlungsabläufe werden in eine Struktur gebracht. (Bild: arbowis.ch, CC BY-NC-SA 4.0)

Varianten

Prozess-Beschreibung

Die Prozess-Schritte werden durch die Lernenden formuliert. Das bedeutet, dass die Kärtchen selbst erstellt werden. Selbstverständlich müssen sowohl die Richtigkeit der einzelnen Schritte wie auch die Vollständigkeit des Prozesses und danach der Reihenfolge überprüft werden.

Auf diese Weise können Prozesse von Grund auf beschrieben werden, oder aber bestehende Prozesse überprüft werden. 

Projektplanung

Projektschritte bzw. Meilensteine in die richtige Reihenfolge legen. 

Folien-Präsentation

Es ist sehr attraktiv, die einzelnen Kärtchen durch elektronische Folien zu ersetzen. Solche Abfolgen können über eine Lernplattform ausgetauscht und in Foren diskutiert werden. Wenn die Präsentation fertig ist, ist sie gleichzeitig eine Projekt-, Prozess- oder Arbeitsplanung. 

CC BY-NC-SA 4.0

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz: Namensnennung, Nicht-kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen, 4.0 International (CC BY-NC-SA 4.0) by Ruth Meyer Junker/arbowis.ch


Das könnte Sie auch interessieren

Transfer – So kann er gelingen

- Blog

Transfer – So kann er gelingen
Von meiner Didaktik-Weiterbildung war ich ganz begeistert und konnte toll erzählen, was ich alles gelernt hatte – aber zwei Wochen später gab ich meinen Kurs wieder genau gleich wie vorher. Warum habe ich nichts umgesetzt? Einige Gedanken zum gelingenden Transfer von Ruth Meyer Junker aus Solothurn CH.
Mehr

Passende Wissensbausteine

Passendes Material