Blog

„Buchstäblich fit“ – Schriftspracherwerb mit allen Sinnen

Logo des Bundeszentrums für Ernährung

Logo nicht unter freier Lizenz

Die Speisekarte lesen, einen Kassenbon kontrollieren oder Abfahrtszeiten im Fahrplan heraussuchen: für die meisten eine Selbstverständlichkeit, aber eine große Hürde für Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben. Um sie thematisch in ihrem Alltag abzuholen und ihren Schriftspracherwerb zu verbessern, eignen sich die Themen Essen, Trinken und Bewegung besonders gut.

Anknüpfend an die positiven Erfahrungen mit Food Literacy hat das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) in Kooperation mit der Europa-Universität Flensburg (EUF) das Unterrichtsmaterial „Buchstäblich fit – Besser lesen und schreiben mit den Themen Ernährung und Bewegung“ für die Grundbildung entwickelt. Das praxisorientierte Material für Kursleitende in der Erwachsenenbildung kombiniert die Themen Ernährung und Bewegung mit Lese-, Schreib- und Sprachanlässe. Das Material bietet zahlreiche Übungen an, die Alpha-Lernende zum Nachdenken über den eigenen Umgang mit diesen Themen anregen und sie gleichzeitig mit den notwendigen niederschwelligen Fertigkeiten in Lesen, Schreiben und Rechnen „fit“ machen.

Als praxisnahe Thema hat sich „Essen und Trinken“ in der Erwachsenenbildung schon bewährt: Es betrifft alle, und alle können darüber mitreden. Dies hat ein integratives und motivationsförderndes Potenzial, erleichtert den Einstieg in das Lernen, ist ressourcenorientiert und unmittelbar in die Praxis umsetzbar. Es spricht allen Sinnen an wie auch das Thema Bewegung, das in das neue Konzept dazugekommen ist.  Beide Themen sind hochaktuell, da die Anforderung an unseren Ernährungs- und Bewegungsalltag wachsen und mehr Können von uns verlangen.

 „Bewegung“ wird in „Buchstäblich fit“ aber nicht nur als körperliche Aktivität, sondern in weiteren Bedeutungen thematisiert: als „Bewegen eines Körperteils“, und als „Vorgang, dass sich etwas bewegt, seine Lage verändert“. Das Spektrum an Aktivitäten ist entsprechend breit gefächert: Einige Übungen bringen buchstäblich Bewegung in die Lerngruppe, andere befassen sich mit dem Aufbau des Körpers, schließlich regen andere zum Nachdenken über Bewegungsalltag und Gesundheit an.

Das Gesamtpaket besteht aus einem Kursleiterhandbuch mit der Beschreibung der Übungen, einem Poster der Ernährungspyramide sowie 180 Wort-Bild-Karten, die für viele Übungen eingesetzt werden können und diese anschaulicher machen. Die Arbeitsblätter für die Lernenden sind in verschiedenen Alpha-Leveln ausgearbeitet und können als PDF- und veränderbare Worddateien über einen geschützten Downloadbereich heruntergeladen werden.

Als strukturierendes Instrument der Materialsammlung haben das BZfE und die EUF ein Kompetenzmodell „Food & Move Literacy“ und zwei entsprechende Kompetenzraster entwickelt.

Das Kompetenzmodell zeigt exemplarisch auf, wie Alphabetisierung mit Alltagskompetenzen aus den Bereichen Ernährung und Bewegung verknüpft werden kann. Es macht das schriftsprachliche prozedurale Wissen explizit, das notwendig ist, um im Alltag Entscheidungen bezüglich der Ernährung und Bewegung zu treffen, um schließlich kompetent handeln zu können. Kompetent heißt: selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und gesundheitsfördernd.

Ausgehend von der Erfahrung der Lernenden, wird zuerst die Handlungsebene Individuum in den Blick genommen, dann seine unmittelbare Umgebung, Haushalt und Familie, anschließend das weitere Umfeld von Alltag und Freizeit bis hin zum gesellschaftlichen und politischen Rahmen.

Die Kompetenzraster „Food Literacy“ und „Move Literacy“ gruppieren die Handlungsebenen  nach Kompetenzdomänen und Subdomänen. In Form von „Kann-und-Kennt-Beschreibungen“ formulieren sie beispielhaft den Beitrag der Aktivitäten zum Verstehen/Wissen, Bewerten/Entscheiden und Anwenden/Handeln. Somit bieten die Kompetenzraster Themenvorschläge und alltagsnahe Kompetenzbeschreibungen, aus denen Lehrende Übungen zum Lesen, Schreiben und Rechnen ableiten können.

Unter folgendem Link finden Sie das Kompetenzmodell sowie die Kompetenzraster mit exemplarischen Lernzielen für Ernährung und Bewegung.

Themenfelder und Kompetenzbeispiele im Bereich „Food Literacy“ orientieren sich an   dem REVIS-Curriculum für Ernährungs- und Verbraucherbildung. Dieses beschreibt, welche „Allgemeinbildung“ Schülerinnen und Schülern nach Beendigung der Schulpflicht haben sollen. Dieser Bereich der Allgemeinbildung gilt in gleichem Maße für die Grundbildung.

Wissenschaftliche Basis der Kompetenzbeispiele für Bewegung sind die 2016 veröffentlichten Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung. Mithilfe dieser Empfehlungen soll die Bevölkerung zu einem körperlich aktiven Lebensstil animiert werden (BZfE 2017: 210-211).

Alle Themenvorschläge und Kompetenzziele sind als Beispiele und Inspiration für die Lehrenden und Programmplanenden zu verstehen, nicht als festgelegte und abschließende Beschreibungen ─ machen die Autorinnen klar.

In 2017, nach der Erprobung durch eine Vielzahl von Alpha-Lehrenden, ist das Medienpaket „Buchstäblich fit – Besser lesen und schreiben mit den Themen Ernährung und Bewegung“ veröffentlicht worden. In 2018 werden in allen Bundesländern kostenlose Dozentenfortbildungen angeboten, um das Konzept bekannt zu machen und die Materialien zu verbreiten. Erfahrene Dozent*innen der Grundbildung, die eine Train-the-Trainer-Schulung des BZfE durchlaufen haben, leiten die sechs-stündigen Fortbildungen. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, den praktischen Ansatz der Materialien zu erproben, Impulse für neue Lernformen zu erhalten und sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. Sie bekommen ein kostenfreies Exemplar des Medienpakets. Das Material bietet neben der Methodenvielfalt eine große Zeitersparnis in der Vorbereitung, da es direkt im Unterricht einsetzbar ist.

Profitieren Sie von diesem Angebot und melden Sie sich noch für eine Fortbildung „Buchstäblich fit ─ Besser lesen und schreiben mit den Themen Ernährung und Bewegung“ an. Unter http://www.bzfe.de/dozentenfortbildungen finden Sie eine Übersicht der Fortbildungstermine in den nächsten Monaten: Melden Sie sich bei dem nächsten Ort in Ihrem Bundesland und werden Sie auch … buchstäblich fit!

Derzeit entwickeln das BZfE und die EUF ein ähnliches Materialienpaket für den Unterricht mit Zugewanderten. Entsprechende Fortbildungen sind auch geplant.

 

Kontakte:

Grünhage-Monetti,  matilde.monetti@unitybox.de

 Kontakt zum Bundeszentrum für Ernährung:

Dr. Mareike Daum
Telefon 0228 6845 5134
mareike.daum@ble.de

 

Literatur:

Bundeszentrum für Ernährung (2017): Buchstäblich fit ─ Besser lesen und Schreiben mit den Themen Ernährung und Bewegung. Bonn


CC BY SA by Matilde Grünhage-Monetti für wb-web