Linkliste

Geflüchtete beim Berufseinstieg unterstützen

Überblick über die Möglichkeiten, die je nach Asylstatus, für einen Berufseinstieg bestehen und eine Auswahl an Jobbörsen, die sich auf die Vermittlung von Geflüchteten oder Menschen mit Migrationshintergrund spezialisiert haben. 

Das Bild zeigt drei glückliche Frauen unterschiedlicher Herkunft.

Glück (Bild: jamboo7809 / pixabay.com, CC0)

Kennenlernen der Möglichkeiten

Anerkennung in Deutschland

Anbieter: Bundesinstitut für Berufsbildung

Umfassende Plattform, auf der sowohl Informationen für die Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen aber auch Schulen oder Universitäten zu finden ist. Es gibt Hinweise zum Verfahren und auch über Fördermöglichkeiten. Diese Webseite stellt einer der Ausgangsseiten für die Suche nach Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen dar und ist in neun Sprachen verfügbar.

 Berufsanerkennung in Österreich 

Anbieter: Österreichischer Integrationsfonds – Fonds zur Integration von Flüchtlingen und MigrantInnen (ÖIF)

Ein Anerkennungswegweiser führt anhand von Leitfragen durch die Webseite. Es werden auch Beratungsstellen angeführt. Die Plattform ist in sechs Sprachen verfügbar.

Das Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen 

Anbieter: Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

Das Portal bietet ein umfassendes Informationsangebot zu ausländischen Berufsqualifikationen und Berufsbildungssystemen an. Derzeit  (Stand  1.2.2017) befinden sich 79 veröffentlichte Länderprofile mit mehr als 2.600 Berufsprofilen auf diesem Portal. Auf einer Landkarte kann man das gewünschte Land anklicken und erhält Informationen zu dessen Ausbildungssystem und Spezifika im Ausbildungs- und Berufswesen.   

Handreichung: Der Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge und junge Neuzugewanderte

Anbieter: Der Paritätische Gesamtverband

 In der im Januar 2017 neu aufgelegten, 100-seitigen Broschüre wird ein Überblick über ausgewählte Förderinstrumente und finanzielle Hilfen und über den Zugang zur Ausbildungsförderung nach Aufenthaltsstatus gegeben. 

 Unternehmen bieten Perspektiven für junge Geflüchtete

Anbieter: Industrie- und Handelskammer zu Berlin

Sammlung von häufigen Fragen zum Berufseinstieg (Praktikum, Einstiegsqualifizierung (EQ), Duale Berufsausbildung) von jungen Geflüchteten. Es gibt eine Übersicht über Fördermöglichkeiten (inkl. auch der sprachlichen Aspekte) und einen „Leitfaden für Unternehmen – zur Beschäftigung Geflüchteter in Praktika“. Die Webseite fokussiert auf Berlin, ist aber in weiten Bereichen auch überregional hilfreich.

Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration: Ausbildung jetzt!

Anbieter: Jobstarter beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Der Fokus der Webseite liegt auf kleinen und mittleren Unternehmen.   KAUSA  (Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration) hat Servicestellen an 29 Orten eingerichtet und unterstützt nicht nur in Ausbildungsfragen sondern fördert auch den Einstieg in die Selbständigkeit (Unternehmensgründung) von Migrantinnen und Migranten. Ein Leitfaden "Flüchtlinge und Ausbildung", Kontaktadressen, Publikationen, Veranstaltungsdokus, Links und Projekte finden sich auf der Plattform.

Brücke in die Berufsausbildung – Betriebliche Einstiegsqualizizierung (EQ)

Anbieter: Bundesagentur für Arbeit

Achtseitige PDF-Broschüre, die übersichtlich über die Zielsetzung, Zielgruppen, Art der Beschäftigung der Einstiegsqualifizierung informiert. Sie beinhaltet auch eine Anleitung dafür, wie sich Unternehmen auf eine Einstiegsqualifizierung vorbereiten. 

Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung – Leitfaden für Unternehmen

Anbieter:  Deutscher Industrie- und Handelskammertag  (DIHK)

Beschreibung: Die 66-seitige Broschüre richtet sich an die Zielgruppe Unternehmer. In acht Kapiteln wird anhand von Fragestellungen über Aufenthaltsstatus, Beschäftigung, Ausbildung, Praktikum, Anerkennung, Sprachförderung, Integration vor Ort und Unterstützung der IHK-Organisation informiert. 

Jobportale

 Workeer, Jobbörse für arbeitssuchende Geflüchtete und interessierte Arbeitgeber

Anbieter: Workeer gUG

Jobbörse für asylberechtigte Menschen in Deutschland. Der Zugang zu den Jobangeboten ist durch die genormten Inserate mit einfachen Texten und Angabe der erforderlichen Deutschkenntnisse sehr niederschwellig. Eine (einfache) Registrierung ist notwendig.

 mygreatjobs.de

Anbieter: greenjobs GmbH

Jobbörse für Menschen mit Wurzeln in anderen Kulturen. Es werden Unternehmen angesprochen, die Menschen mit interkulturellem Hintergrund suchen, die mit Geflüchteten arbeiten möchten oder Organisationen in der Geflüchteten/Migrationsarbeit.

   Jobbörse.de - Refugees

Anbieter: CareerNetwork Jobbörse.de GmbH & Co KG

Die Jobplattform Jobbörse, die laut eigenen Angaben 1,6 Mio. aktuelle Jobangebote in Deutschland gelistet hat, bietet einen eigenen Angebotsschwerpunkt für Geflüchtete. Daneben gibt die Webseite auch Antworten auf Fragen, die sich im Zuge einer Anstellung eines Geflüchteten ergeben.  

Welcome2Work

Anbieter: Enactus KIT e.V. (gemeinnützige Studenteninitiative)

Die Plattform bietet nicht nur Jobs, sondern möchte die Bewerberinnen oder Bewerber auch durch Vermittlung eines Paten oder einer Patin   unterstützen, die sie während des gesamten Bewerbungsprozesses begleiten (Pilotprojekt in der Region Karlsruhe). Die Plattform bietet einen internen Bereich, in dem Bewerber ihren Lebenslauf eintragen können und direkt bewerben. Auch Arbeitgeber können die Bewerberprofile direkt einsehen und gezielt suchen.  

 Careers4Refugees.de

Anbieter: Jobware Online-Service GmbH „careers4refugees“, Initiative der Deutschen Telekom mit Jobware und Jobstairs

Auf dem Portal werden schwerpunktmäßig Vollzeit-, Teilzeitstellen, Ausbildungsangebote und Praktika bei „engagierten Arbeitgebern“ angeboten.

   Online-Jobplattform für geflüchtete Menschen

Anbieter: Talent and Diversity GmbH

Jobangebote von Unternehmen, die gerne geflüchtete Menschen in Österreich beschäftigen. Die Registrierung ist für Jobsuchende notwendig und umfangreich, es ist aber dafür eine verständliche zielgruppengerechte Anleitung ist aber vorhanden.

Jobtalks 2.0

Anbieter: ÖIAT - Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation

Zwar nicht auf Geflüchtete spezialisiert, aber eine Linksammlung mit  Jobportalen und Bewerbungsunterlagen mit Fokus auf Österreich. Es finden sich in der Linkliste auch einige Job-Apps,  die sich somit für Menschen ohne Zugang zu PC-Hardware eignen. 

Alle Links überprüft am 15.2.2017.

 

CC BY SA 3.0 DE by Angelika Güttl-Strahlhofer für wb-web.de


Das könnte Sie auch interessieren

Passende Wissensbausteine

Passendes Material