News

Gestalten Sie mit uns Angebote zu "Offenen Bildungsmaterialien"

Die Grafik zeigt ein aufgeschlagenes Buch mit Seiten, die wie Hände herausgreifen.

Das Symbol für frei zugängliche digitale Lernmaterialien (Bild: oer_logo_EN_1, Breno Trautwein/flickr.com, CC BY-SA)

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung lädt alle Lehrenden aus der Erwachsenenbildung und Weiterbildung dazu ein, an einer Umfrage zum Thema „Offene Bildungsmaterialien (OER)“ teilzunehmen.

Die Digitalisierung der Erwachsenenbildung ist in vollem Gange. Die Erstellung und Verbreitung von Lehr- und Lernmaterial war nie so einfach wie heute. Das Problem dabei ist, dass Lehrende dabei oft unbemerkt die Grenzen geltenden Urheberrechts übertreten. Offene Bildungsmaterialien (Open Educational Resources, kurz OER) können Abhilfe schaffen und darüber hinaus ein Gewinn für Lehrende sein. Sie erfordern aber unter Umständen neue Denk- und Herangehensweisen. So groß ihr Potenzial ist, so wenig ist über die Verbreitung von OER in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung bekannt.

Zum Schluss der Befragung werden weitere Beteiligungsmöglichkeiten für Lehrende aufgezeigt. Die so gewonnenen Informationen fließen direkt in die Gestaltung von Informationsangeboten und -materialien ein, welche Lehrende in der praktischen Handhabung von OER unterstützten und Orientierung bieten.

Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert circa zehn Minuten. Hier geht es zur Umfrage:

https://www.die-bonn.de/oer

Die Umfrage wird im Rahmen der „Richtlinie zur Förderung Offener Bildungsmaterialien“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt.


Das könnte Sie auch interessieren

Digitalisierung in der Erwachsenenbildung

Foto Kaffee, Tablet, Handy und Stift

Mit Smartphone, Tablet und Laptop bringen Teilnehmende heute ganz selbstverständlich ihre eigenen digitalen Geräte mit in Kurse und Trainings, Workshops und Vorträge – unabhängig vom Thema. Für Erwachsenenbildung und Weiterbildung bieten sich damit neue Chancen für das Lernen, das abwechslungsreicher, individueller und kreativer gestaltet werden kann. Auch die Lehrenden können von digitalen Medien profitieren, wenn sie um die neuen Möglichkeiten wissen und professionelle Vernetzungsangebote kennen.

Zum Dossier

Open Educational Resources

Logo zu Open Educational Resources

Wer die eigenen Seminarunterlagen, Handouts oder Online-Materialien nicht immer von Grund auf neu erfinden will, der findet im Internet einen riesigen Fundus an Inhalten. So kann man zum Beispiel die eigenen Materialien mit Fotos und Zeichnungen bebildern. Oder man übernimmt die Texte Dritter, wenn sie gut zum Thema passen. Doch Materialien aus dem Internet und das Urheberrecht – das ist nicht unbedingt eine Liebesbeziehung. Frei lizenzierte Materialien, sogenannte Open Educational Resources (OER) versprechen hier praktische Erleichterungen – und vielleicht sogar neue Formen der kollegialen Zusammenarbeit.

Zum Wissensbaustein

Kommentar erstellen

Schreiben als: