Susanne Witt News

EPALE: Digitales Lernen und E-Learning

Das Bild zeigt das Logo von EPALE.

Die E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa (EPALE) greift im März die Digitalisierung als Thema in den europäischen und nationalen Bildungspolitiken auf. Als besonderes Highlight lädt EPALE am 23. März zu einer Online-Diskussion ein, in der es unter anderem um die Nutzung von digitalem Lernen in der Sprachvermittlung gehen wird.

Mit Beiträgen aus Wissenschaft und Praxis werden einzelne Facetten fokussiert, wie der Einsatz von digitalen Medien in der Bildungsarbeit mit Geflüchteten oder zum Beispiel der Erwerb von Kompetenzen durch die Arbeit mit digitalen Technologien. Auf EPALE finden Sie Blogbeiträge und weitere Ressourcen mit interessanten Aspekten zum Thema digitales und E-Learning in der Erwachsenenbildung.

Am 23. März lädt EPALE zwischen 14:00 und 17:00 Uhr zu einer Online-Diskussion ein, in der es auch um die Frage gehen wird, wie digitales Lernen genutzt werden kann, um erwachsenen Lernenden grundlegende Fähigkeiten wie zum Beispiel Sprache zu vermitteln.

Weitere Informationen hierzu sind auf EPALE erhältlich.

EPALE

EPALE, die E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa (Englisch: ePlattform for Adult Learning in Europe) ist eine Online-Fach-Community, die durch virtuelle Diskussion und Information zur Qualitätsentwicklung der Erwachsenenbildung in Europa beitragen soll. EPALE ist europäisch, mehrsprachig und offen für alle, die in der Erwachsenen- und beruflichen Weiterbildung aktiv sind.

EPALE wird von einem europäischen Netzwerk nationaler Koordinierungsstellen (NKS) betreut. In Deutschland ist die NKS für EPALE in der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung angesiedelt.

Kommentar erstellen

Schreiben als: