News

Werkstatt Neue Formate: Einsatz digitaler Medien in der Weiterbildung

In Kooperation mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. bietet die Supportstelle Weiterbildung in QUA-LiS NRW ab dem 22. Juni 2016 die Qualifizierung „Werkstatt Neue Formate – Einsatz digitaler Medien in der Weiterbildung“ an.  

Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern wie dem „Learning Lab“ der Universität Duisburg-Essen, der Karl-Arnold-Stiftung Köln und der VHS Duisburg sollen darin ausgewählte neue (digitale) Formate der Wissensvermittlung oder -aneignung vorgestellt, in praktischen Übungen erlernt und anschließend kritisch reflektiert werden.  

An wen wendet sich die Werkstatt?

Die „Werkstatt neue Formate“ richtet sich an regulär Beschäftigte in Einrichtungen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung, die planend oder lehrend tätig sind und ihre Kompetenz im Umgang mit neuen (digitalen) Formaten in der Weiterbildung weiterentwickeln oder stärken wollen.  

Blended Learning

Die „Werkstatt Neue Formate“ wird als Qualifizierung von Juni bis Dezember 2016 mit insgesamt fünf Präsenztagen in Essen und Soest angeboten, die durch Blended-Learning Komponenten internetgestützt auf einer Lernplattform (Moodle) ergänzt wird. Die drei Praxis-Workshops werden im „Learning Lab“ der Universität Duisburg Essen stattfinden. Im Rahmen der Werkstatt sollen in Einzel- oder Gruppenarbeit mediengestützte Lernarrangements konzipiert und bei der abschließenden Fachtagung (5. Präsenztag am 16.12.2016) der interessierten Fachöffentlichkeit vorgestellt werden.  

Die Ausarbeitung des Medienprojektes sowie die Präsentation dienen der Feststellung der Lernergebnisse der Werkstattreihe. Die Teilnehmenden erhalten ein entsprechendes Landes-Zertifikat. Die erfolgreiche Teilnahme kann nach Absprache mit der Universität Duisburg-Essen im Rahmen des Masterstudiums „Educational Media: Bildung und Medien“ angerechnet werden.

Kosten

Die Teilnahme an der Werkstatt kostet 410,- EUR pro Person. Die angestrebte Kursgröße beträgt 20 Personen. Sollten mehr als 20 Personen teilnehmen wollen, werden zur Auswahl Aspekte wie Geschlechtergerechtigkeit oder die gewünschte Vertretung möglichst aller Weiterbildungsbereiche hinzugezogen. Bewerbungsschluss ist der 3. Juni 2016.

(Telefonische Beratung unter 02921-6831901) 

Mehr Infos: www.weiterbildung.qua-lis.de.

Hier   können Sie sich anmelden. (Bewerbungsschluss 3.6.2016).


Das könnte Sie auch interessieren

Digitalisierung in der Erwachsenenbildung

Foto Kaffee, Tablet, Handy und Stift

Mit Smartphone, Tablet und Laptop bringen Teilnehmende heute ganz selbstverständlich ihre eigenen digitalen Geräte mit in Kurse und Trainings, Workshops und Vorträge – unabhängig vom Thema. Für Erwachsenenbildung und Weiterbildung bieten sich damit neue Chancen für das Lernen, das abwechslungsreicher, individueller und kreativer gestaltet werden kann. Auch die Lehrenden können von digitalen Medien profitieren, wenn sie um die neuen Möglichkeiten wissen und professionelle Vernetzungsangebote kennen.

Zum Dossier

Call: Neue Technologie - anderes Lernen?

- News

Call: Neue Technologie - anderes Lernen?
Die Zeitschrift Magazin erwachsenenbildung.at will sich in ihrer 30sten Ausgabe dieser Frage widmen. Wie verändern digitale Technologien die Erwachsenenbildung? Was bedeutet die Digitalisierung für Abläufe, Lehrformate und Lerngelegenheiten für Erwachsene? Aktuelle Entwicklungen und Veränderungen durch digitale Technologien für Lernende, Lern- und Lehrformate sollen erörtert, ein kritischer Dialog zu den Veränderungen in der Erwachsenenbildung initiiert sowie ein Überblick zu internationalen und europäischen Standpunkten zur Digitalisierung in der Erwachsenenbildung gegeben werden. 
Mehr