Blog

Gemeinsam geht leichter als einsam – Netzwerken in wb-web.de

wb-web: Frau Polk, Sie beschäftigen sich seit langer Zeit mit dem Thema Netzwerken. Was ist Ihnen so wichtig an dem Thema?

Petra Polk: Netzwerken ist an sich ja nichts Neues – das machen die Leute seit Jahrhunderten. Früher an der Dorflinde, dann im Tante-Emma-Laden und heute vermehrt digital. Es ist viel einfacher geworden, sich zu vernetzen. Und es gibt gute Gründe, es zu tun.

wb-web: Welche Gründe sehen Sie als Hauptgründe an, weshalb man sich über wb-web vernetzen sollte?

Petra Polk: Gründe für Netzwerken gibt es viele. Für die Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung würde ich sagen, dass die drei wichtigsten sind:

  • die eigene Weiterbildung bzw. der Austausch
  • die eigene Sichtbarkeit im Netz zu erhöhen und
  • Kooperationspartner zu finden.

In einem Netzwerk wie wb-web finde ich andere Expertinnen und Experten zu Themen, in denen ich keine ausreichenden Kompetenzen habe. Ich erkenne, ob es wirklich Expertinnen und Experten sind, indem ich ihre Beiträge und Angebote auf wb-web verfolge. Sie werden sichtbar mit ihrem Expertenstatus. Ich bekomme also viel mehr Informationen über die Trainerinnen und Trainer, als wenn ich nur ihre Website zur Verfügung habe. So kann ich einmal die Inhalte des Portals zur eigenen Weiterbildung nutzen, aber über die vielfältigen Kontakte auch Zugang zu weiterem Wissen erhalten und interessante Diskussionen führen, oder aber mir auch Hilfe holen. Kollegialer Austausch, der ja so oft fehlt, wäre das Stichwort.

Das ist im Übrigen auch für mich von Vorteil: Je mehr ich mich einbringe, umso eher werde ich als Expertin wahrgenommen – und bekomme so zum Beispiel eher Buchungen. Das ist ganz klar ein Marketingvorteil. Man kann ja nicht immer alle Wünsche der Teilnehmenden erfüllen – vielleicht entsteht im Seminar, im Kurs oder im Coaching der Wunsch nach einem weiteren Thema – über wb-web.de kann man mich dann finden. Und genauso kann ich über wb-web andere Kolleginnen und Kollegen empfehlen. Oder aber, und damit komme ich zum dritten Punkt, ich finde über wb-web.de Kooperationspartnerinnen für gemeinsame Seminare oder Kurse.

Allerdings muss ich sagen, die Voraussetzung dafür ist, dass man sich aktiv einbringt – durch Kommentare, Forumsbeiträge, Blogbeiträge oder auch durch eigene Materialien, die man teilt. Dadurch zeige ich, dass ich in dem Thema kompetent bin und was ich zu bieten habe. Ich habe die Erfahrung gemacht: Wenn ich etwas gebe, bekomme ich etwas dafür.

wb-web: Das wäre ja ein Mehrwert, neben der eigenen Weiterbildung auch weitere Aufträge zu akquirieren.

Petra Polk: Sicher, das ist ein praktischer Nebeneffekt. Wenn Sie zum Beispiel einen Fernseher kaufen, dann gehen Sie wahrscheinlich nicht als erstes in einen Laden – sondern ins Internet. Und das ist in der Weiterbildung doch ähnlich. Man „googelt“, schaut sich an, ob die Lehrende eine eigene Website hat, welche Kurse sie bereits gegeben hat – oder schaut direkt nach, ob man sie über wb-web.de findet. Und wenn man die Lehrende dort findet und sie eine gute Reputation hat, wird man sie vielleicht eher für ein Seminar gewinnen wollen, als eine Unbekannte.

wb-web: Wenn Sie unser Gespräch in drei Punkten zusammenfassen sollten – was sind Ihre drei wichtigsten Punkte?

  • Nutzen Sie wb-web für Ihre Weiterbildung und den Austausch mit anderen Expertinnen und Experten
  • Vom Bekanntheitsgrad wird auf Expertenstatus geschlossen – erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit
  • Gemeinsam geht leichter als einsam – bilden Sie Kooperationen

Das könnte Sie auch noch interessieren

Passendes Material