Regina Kahle News

Weiterbildner 2016  – mit wb-web fit für die digitale Welt

„Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt“, unter diesem Motto findet am 29. September 2016 der sechste Deutsche Weiterbildungstag statt. An diesem Tag werben mehr als 500 Aktionen und Veranstaltungen in ganz Deutschland für Bildung, Weiterbildung und lebenslanges Lernen.  Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) und ein nahmhafter Unterstützerkreis aus dem Bildungs- und Weiterbildungsbereich geben anlässlich des Weiterbildungstages dieses Statement ab.

Logo Weiterbildungstag

„Die Digitalisierung unseres Lebens nimmt im privaten wie im beruflichen Kontext unaufhaltsam zu und beeinflusst das Denken und Handeln in nahezu allen Gesellschaftsbereichen. Weiterbildung hat dabei die Aufgabe, Menschen aller Altersstufen zur emanzipierten Teilhabe und zu einer gestaltenden Rolle in einer sich ständig verändernden Welt zu befähigen, und zwar im Sinne eines ganzheitlichen und demokratisachen Bildungsverständnisses.“ So weit und so richtig lautet das Credo des diesjährigen Deutschen Weiterbildungstags, der am 29. September unter dem Titel „Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt“ stattfindet.

Um diese Aufgabe wirkungsvoll zu erfüllen haben zahlreiche Bildungsstätten ihre Infrastruktur bereits für computer- und netzbasierte Kursangebote optimiert, doch das alleine reicht nicht. In der Praxis kommt es dabei ganz entscheidend auf die Medienkompetenz der handelnden Personen an. Nicht selten verfügen Lernende über bessere oder aktuellere IT-Kenntnisse als die Lehrenden. Während im Schulbereich die medienpädagogischen Kompetenzen der Lehrerinnen und Lehrer in Ausbildungspläne integriert werden, fehlen entsprechende Strukturen für die Erwachsenen- und Weiterbildung. Hier sind die Akteure des Feldes in ihrer Eigeninitiative gefragt. Einrichtungen und Verbände gehen in dem Zusammenhang inzwischen innovative Wege, oft projektförmig unterstützt von öffentlichen und privaten Zuwendungsgebern. Es gibt eine Reihe von Pionieren einer medienaffinen Bildungsarbeit, doch die Gesamtzahl derer, die mit der Nutzung neuer und sozialer Medien so vertraut sind, dass sie deren Potenziale wirklich ausschöpfen, ist noch weiterhin eher gering.

Einen wesentlichen Schritt über diese projektförmigen Innovationen hinaus geht das Portal wb-web. Es schafft nachhaltige Gelegenheiten zur Information und Vernetzung von Lehrenden unterschiedlichster Provenienz. Es ist ein Angebot für hauptamtliche Trainer ebenso wie für nebenberufliche Kursleitende, Dozentinnen, Teamer und Lernbegleiterinnen. Das Portal wb-web wird vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung als gebührenfrei nutzbare Infrastruktur betrieben – unter Mitwirkung von namhaften Organisationen aus dem Bildungs- und Weiterbildungsbereich, die in einem Unterstützerkreis organisiert sind.

Auf wb-web informieren sich unsere Dozentinnen und Dozenten über alle Aspekte des Themas „digitale Bildung“. Sie reflektieren die Vorzüge und Nachteile digitaler Medien als Werkzeuge in Präsenz- und Online-Lernumgebungen, einige schreiben Erfahrungsberichte und bewerten digitale Trends in der Bildungsszene. Sie alle stärken ihre praktische wie auch kritische Medienkompetenz. Ganz zielgerichtet und bewusst erfolgt dies im Rahmen eines umfangreichen Dossiers „Digitalisierung“, oder beiläufig und en passant, indem das Portal in allen seinen Facetten einfach nur genutzt wird.

Der Unterstützerkreis leistet seinen Beitrag für wb-web durch umfangreiche Beratung, die Zulieferung von Inhalten, die Einräumung von Nutzungsrechten und durch unterstützende Kommunikation.

Ganz konkret führt der Unterstützerkreis von wb-web am Deutschen Weiterbildungstag (29. September) ein Webinar durch zum Thema „Open Educational Resources (OER) und Urheberrecht: Was bringt OER für die Bildungspraxis und welche rechtlichen Grundlagen müssen Weiterbildner beachten?“ Als Fachreferenten konnten die E-Learning-Expertin und Trainerin Hedwig Seipel sowie der IT-Jurist Thomas Hartmann, Dozent an Hochschulen und in der beruflichen Weiterbildung, gewonnen werden, die in dem einstündigen Webinar Rede und Antwort stehen.

Mit diesem Angebot bedienen der Unterstützerkreis und das Portal wb-web den vom Deutschen Weiterbildungstag formulierten Bedarf, medienpädagogische Kompetenzen und Fragen des Urheberrechts in der Qualifizierung des Weiterbildungspersonals zu verankern.    

Der Unterstützerkreis von wb-web im Überblick:

  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV)
  • Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT)
  • Dachverband der Weiterbildungsorganisationen e.V. (DVWO)
  • Katholische Erwachsenenbildung Deutschland – Bundesarbeitsgemeinschaft e.V. (KEB)
  • Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (Bildungsverband) e.V. (BBB)
  • Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF)
  • Arbeitsstelle für die Weiterbildung der Weiterbildenden (AWW)
  • Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
  • Deutscher Bildungsserver (DBS)
  • Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM)
  • NKS EPALE Deutschland angesiedelt in der NA beim BIBB
  • Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW)
  • Distance and Independent Studies Center (DISC) der Technischen Universität Kaiserslautern
  • W. Bertelsmann Verlag (wbv)

Ausgewählte Links zum Thema Digitalisierung in der Erwachsenenbildung/ Weiterbildung auf wb-web:  

Dossier Digitalisierung

Digitalisierung in der Erwachsenenbildung

Foto Kaffee, Tablet, Handy und Stift

Mit Smartphone, Tablet und Laptop bringen Teilnehmende heute ganz selbstverständlich ihre eigenen digitalen Geräte mit in Kurse und Trainings, Workshops und Vorträge – unabhängig vom Thema. Für Erwachsenenbildung und Weiterbildung bieten sich damit neue Chancen für das Lernen, das abwechslungsreicher, individueller und kreativer gestaltet werden kann. Auch die Lehrenden können von digitalen Medien profitieren, wenn sie um die neuen Möglichkeiten wissen und professionelle Vernetzungsangebote kennen.

Zum Dossier

Open Educational Resources

Folge 1: Open Educational Resources

Logo für OER mit bunten Händen

Computer erleichtern das Arbeitsleben ungemein, schnell ist ein Text erstellt, kopiert, weitergeschickt. Aber nicht jeden Text, den ich kopiere, darf ich als Trainerin oder Kursleiter beliebig oft an meine Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitergeben. Weder als Ausdruck noch in digitaler Form. Damit Lehrende nicht ständig Gefahr laufen, die Grenzen des Urheberrechts zu überschreiten, gibt es die sogenannten Open Educational Resources, kurz OER. Das sind offene, also frei verfügbare Bildungsressourcen, die unter bestimmten Bedingungen genutzt, weitergegeben und verändert werden dürfen. Wie man OER findet, wie man sie in Lernarrangements einsetzen kann und was es dabei zu beachten gibt, ist Thema dieser Folge des Dossiers "Digitalisierung in der Erwachsenenbildung".

Zur Folge 1

Rechtliche Grundlagen

Digitale Werkzeuge

Folge 2: Praktische digitale Werkzeuge

verschiedene Werkzeuge auf einem Tisch

Im Internet gibt es zahlreiche Tools, die den Seminaralltag erheblich erleichtern können. Ideen sammeln, Mindmaps erstellen, Entscheidungen treffen oder Präsentationen verschönern, zu all diesen und noch weiteren Themen gibt es Unterstützung im Netz. Diese praktischen Online-Helfer für den Seminaralltag sind Thema dieser Folge des Dossiers "Digitalisierung in der Erwachsenenbildung".

Zur Folge 2

Wissensmanagement im Netz


Das könnte Sie auch interessieren

Webinar: Open Educational Resources und Urheberrecht

- Blog

Webinar: Open Educational Resources und Urheberrecht
»Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt« lautet des Motto des diesjährigen Deutschen Weiterbildungstag, einem bundesweiten Aktionstag am 29.9.2016 mit  zahlreichen Veranstaltungen zur Bildung, Weiterbildung und Qualifizierung. Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung  – Leibniz Zentrum für lebenslanges Lernen e.V. veranstaltet hierzu  – zusammen mit Unterstützern – ein  kostenfreies Webinar zu dem Thema "Open Educational Resources (OER) und Urheberrecht" und wendet sich damit an die Lehrenden der Erwachsenen- und Weiterbildung. In dem einstündigen Webinar erfahren Sie konkret, wie OER  in der Bildungspraxis funktioniert und welche rechtlichen Aspekte dabei wichtig sind.
Mehr